Aktuelle Neuheiten
Stand: 17. Juni 2017

 

Datum

letzte Ergänzung

Thema

 

17.06.17

 

Freigabe Wittenburger Straße / Fahrplanwechsel

25.02.16

01.06.17

Neue Werbungen

16.03.15

24.10.16

Brücke Wittenburger Straße gesperrt

 

Freigabe Wittenburger Straße / Fahrplanwechsel

 

Für Freitag, dem 28. Juli 2017 ist die feierliche Freigabe der Wittenburger Straße im Rahmen eines Straßenfestes geplant. Am Nachmittag kommt für erste Fahrten der historische Triebwagen 26 zwischen Platz der Freiheit und Bertha-Klingberg-Platz zum Einsatz.

Am 29. Juli 2017 tritt um 03:45 Uhr der neue Fahrplan in Kraft. Die Linien  2,  12 und 14 fahren dann wieder in der vor der Baustelle bestandenen Linienführung über Wittenburger Straße bzw. Franz-Mehring-Straße.

Ausführliche Informationen folgen demnächst

 


Neue Werbungen

 

 

Tw 806 mit der neuen Werbung.
Foto: Axel Aurich (26.04.17)

Vom 11. bis 12. April 2017 erhielt der Bus 162 eine neue Werbung für die Stadtwerke (Glasfaser ins Haus).

Vom 19. bis 20. April 2017 erhielt der Bus 163 eine neue Werbung für die Stadtwerke (Klima hat Vorfahrt).

Der Tw 806 erhielt vom 19. bis 21. April 2017 eine neue Werbung für eine Wohnungsgesellschaft.

Der Tw 817 verlor am 11. Mai 2017 seine Werbung für ein Möbelmarkt.

Der Tw 819 bekam am 31. Mai 2017 auf dem Mittelteil eine neue Werbung für ein Möbelhaus.

Der Tw 821 bekam am 1. Juni 2017 eine neue Werbung für ein Kaufhaus für Mode und Wohnzubehör.

 

Brücke Wittenburger Straße gesperrt

 

Seit dem 16. März 2015 wird die Eisenbahnbrücke in der Wittenburger Straße erneuert. Seither gilt ein geändertes Liniennetz:

Die Linie  2 verkehrt zwischen Platz der Freiheit und Marienplatz in beiden Richtungen über Franz-Mehring-Straße. Am Platz der Freiheit ist in der Lübecker Straße vor den Gleiswechseln eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. In der Franz-Mehring-Straße kurz vor der Severinstraße wurde auf der Straße eine überfahrbare Haltestelle für Fahrten in Richtung Marienplatz gebaut. Auf dem Marienplatz halten die Bahnen am Mittelbahnsteig.

Das Befahren des eingleisigen Streckenabschnittes ist in einer Dienstanweisung geregelt. Die Zugsicherung erfolgte zunächst mittels vom Betriebsleitsystem protokollierten Fahraufträgen per Textmeldung zwischen der Leitstelle und den Bordrechnern auf den Fahrzeugen. Innerhalb des eingleisigen Streckenabschnittes sind für Fahrten von Platz der Freiheit in Richtung Marienplatz zwei rot/gelbe Lichtsignalanlagen für Kraftfahrzeuge installiert. Eine Lichtzeichenanlage befindet sich unmittelbar vor der Haltestelle Stadthaus und dient zur Sicherung des Fahrgastwechsels über die Fahrbahn. Die zweite Anlage befindet sich an der Kreuzung Wismarsche Straße/Franz-Mehring-Straße und stoppt im den Verkehr in der Wismarschen Straße aus Richtung Hauptbahnhof und aus Richtung Marienplatz. Vor dem Befahren des Kreuzungsbereiches achten die Fahrer auf sich im Bereich befindliche Fahrzeuge. Diese sind gegebenenfalls durch zu lassen. Eine Rückmeldung über die erfolgreiche Ansteuerung der Ampel erfolgt nicht.

Am 22. April 2015 begann die Installation einer Signalanlage. Die Inbetriebnahme erfolgte am 9. Juni 2015 um 17:00 Uhr. weitere Infos zur Anlage

Die Linie  4 verkehrt zwischen Kliniken und Neu Pampow.

Die Linie  12 beginnt erst am Platz der Freiheit und verkehrt über Obotritenring zur Haltestelle Werner-Seelenbinder-Straße. Von Neumühle kommend enden die Fahrten an der Ersatzhaltestelle der Linie  2 aus Richtung Lankow-Siedlung.

Die Linie  14 verkehrt zwischen den Haltestellen Werner-Seelenbinder-Straße und Marienplatz in einer geänderten Linienführung über Obotritenring, Jungfernstieg, Rudolf-Breitscheid-Straße, Dr.-Külz-Straße, Gerhart-Hauptmann-Straße, Obotritenring und Wismarsche Straße zum Marienplatz. Zwischen Platz der Freiheit und Marienplatz werden alle Haltestellen der Linie  10 mitbedient. Die Kurzfahrten von Lankow-Siedlung enden und beginnen wie die Linie  12 am Platz der Freiheit.

 

Straßensanierung beiderseits der Brücke

Auf am 2. September 2015 fertig gestellten neuen Brücke über die Eisenbahngleise sind die Gleise nun auf der südlichen Seite verlegt. Bei dem seit März 2016 im Bau befindlichen Bauabschnitt zwischen Friedensstraße und der Eisenbahnbrücke entsteht die neue Gleisanlage ebenfalls auf der Südseite. Dies ist für Aufhebung der Einbahnstraßenreglung zwischen Friedensstraße und Reiferbahn notwendig. Ab 2018 ist dieser Abschnitt Teil der Umleitungsstrecke zur Erreichung des Schlossparkcenterparkplatzes bei der Erneuerung der Eisenbahnbrücke im Zuge der Wallstraße.

In der Stadtvertretersitzung am 18. April 2016 ist die Entscheidung zur Gleislage im Bauabschnitt zwischen Reiferbahn und Lübecker Straße gefallen. Die Gleise kommen in diesem Abschnitt nach 108 Jahren nun von der nördlichen auf die südliche Straßenseite.

Heftige Diskussionen lösten die Kosten von knapp einer Millionen Euro für die teuerste aber einzige sinnvolle und zukunftsorientierte Variante der vorgestellten fünf Alternativen aus. Zumal in diesem Abschnitt die letzte Instandsetzung der Gleise erst im September/Oktober 2005 stattfand und die Gleise noch lange nicht verschlissen sind. Der Abschnitt in der Lübecker Straße wurde im Jahre 2012 als Teil der Fußgängerzone Marienplatz grundhaft erneuert. Hier müssen nun die Gleise auf einer Länge von ca. 30 Metern zur verschleißarmen Verschwenkung von der südlichen Straßenseite auf die nördliche aufgenommen werden. In diesem Bereich beschreibt die Straße ohnehin eine S-Kurve. Mit dieser Variante können auch die Fußwege verbreitert und Radwege in getrennter Fahrtrichtung ohne Kreuzung der Straßenbahngleise angelegt werden. Ein weiterer Streitpunkt war die nach Auffassung einiger Stadtvertreter unzureichende Informationspolitik.

Am 1. November beginnt der 3. Bauabschnitt zwischen der Brücke und der Lübecker Straße. Spätestens am 28. Juli 2017 soll der Verkehr in der Wittenburger Straße wieder rollen.

 

© 14.06.13 Axel Aurich