Aktuelle Neuheiten
Stand: 19. Februar 2019

 

Datum

letzte Ergänzung

Thema

 

15.01.19

19.02.19

Batteriebus zu Gast

11.01.19

 

Neues Radreifenprofil für den Wagentyp SN 2001

17.09.18

16.11.18

Verschmelzung der MVG auf die NVS

13.03.18

09.01.19

Arbeitsstand zur zweiten Hauptuntersuchung an den Tw des Typs SN2001

25.02.16

20.01.19

Aktuelle Werbeänderungen

 

Batteriebus zu Gast

 

 

Der Batteriebus kurz nach der Entladung im Btf. Haselholz.
Foto: Axel Aurich (14.01.19)

Am 14. Januar 2019 traf per Tieflader ein Batteriebus vom Typ Citea SLF 120 Electric des Herstellers VDL Bus & Coach aus Holland zur Erprobung in Schwerin ein. Das im Dezember 2017 gebaute Fahrzeug mit der Fahrgestellnummer XNL401E500C006476 und dem Kennzeichen PB-BC 6476 ist zur Batterieladung mit einem Pantografen ausgerüstet. Da in Schwerin die nötige Infrastruktur fehlt, besteht eine Lademöglichkeit per Kabel über eine Starkstromsteckdose in der Busabstellhalle. Damit ist die Reichweite auf 80 Kilometer beschränkt. Eine vollständige Ladung per Steckdose dauert ca. 4 Stunden.

 

Technische Daten:

 

Gesamtlänge

12.000 mm

Gesamtbreite

2.550 mm

Gesamthöhe (ohne Pantograf)

3.290 mm

Radstand

5.850 mm

Überhang vorne

2.750 mm

Überhang hinten

3.400 mm

Innenhöhe (Niederflurteil)

2.416 mm

Wendkreis

21.176 mm

Leergewicht (vom Batteriepaket abhängig)

ca. 12.715 kg

zulässiges Gesamtgewicht

19.500 kg

Personenkapazität

ca. 92

Motor

Siemens 1DB2016

Maximale Leistung

153 kW

Maximaler Drehmoment, Nennwert

1.500 Nm

Maximaler Drehmoment, Spitzenwert

2.500 Nm

 

Nach der Entladung fand am Mittag eine erste Einweisung durch einen Mitarbeiter der VDL Bus & Coach Deutschland GmbH aus Büren statt. In der ersten Woche hat nun die Werkstatt Gelegenheit den Bus technisch zu begutachten.

Vom 22. bis 25. Januar 2019 war das Fahrzeuge auf nahezu allen Linien im Einsatz. Die jeweilige Fahrt fand 3 Minuten vor der planmäßigen Fahrt statt. Ursprünglich sollte auch am 21. Januar gefahren werden. Ein technischer Defekt machte nur einen Kurzeinsatz zu einem geplanten Pressetermin möglich.

Am 1. Februar verließ das Fahrzeug wieder Schwerin per Tieflader.

Xxxx Der Batteriebus von Evobus in der Busabstellhalle im Btf. haselholz.
Foto: Axel Aurich (19.02.19)

Am 19. Februar 2019 weilte ein weiterer Batteriebus in Schwerin. Dieser wurde im November 2018 von der Firma Evobus aus Mannheim hergestellt. Dabei handelte es sich um einen für Heidelberg bestimmten eCitaro. Das Fahrzeug trägt die Fahrgestellnummer WEB862663013136601.

 

Neues Radreifenprofil für den Wagentyp SN 2001

 

 

Wie bereits berichtet im März 2018 berichtet, wurde das Radprofil der Niederflurwagen des Typ SN 2001 auf seine Verschleißeigenschaften geprüft. Damals wurde der Zug 813-822 mit umfangreicher Messtechnik und Kameras an den Rädern ausgestattet. Dabei wurde festgestellt, dass der Spurkranz zu stark abgefahren wird. Einen unabhängigen Gutachter hat nun in Anlehnung an das Vorige ein neues Radprofil entwickelt. Damit soll ein sauberer Sinuslauf der Fahrzeuge gewährleistet und der seitliche Verschleiß am Spurkranz minimiert werden. Versuchsweise erhielt der Tw 821 das neue Radprofil aufgedreht. Für erste Probefahrt mit kurzzeitig installierter Kamera am ersten Laufdrehgestell hat den jetzt stattfindenden Sinuslauf gezeigt. Ein weiterer subjektiver Eindruck ist das deutlich weichere Überfahren von Weichen mit Tiefrille. Dazu wurde die stumpfbefahrene Weiche in der Wendeschleife Neu Pampow im Bereich des Herzstücks mit Markierungsfarbe besprüht und durch die Abtragung der frischen Farbe das Überrollen geprüft. So wie es sein soll, gab es keine Berührung mit der Herzstückspitze bzw. ein Hineinfallen in die Rille. Die Freigabe dieses Profils erfolgte am 10. Januar 2019, so dass jetzt nach und nach alle Fahrzeuge das neue Radprofil bekommen

 

Verschmelzung der MVG auf die NVS

 

 

Der Aufsichtsrat der Nahverkehr Schwerin GmbH (NVS) hat auf seiner Sitzung am 12.09.2018 beschlossen, den Gesellschaftern der Nahverkehr Schwerin GmbH (Stadtwerke Schwerin GmbH und Landeshauptstadt Schwerin), zu empfehlen, der Verschmelzung der Mecklenburger Verkehrsservice GmbH Schwerin (MVG) mit Wirkung zum 1. Januar 2019 (Verschmelzungsstichtag) auf die Nahverkehr Schwerin GmbH (NVS) als übernehmende Gesellschaft zuzustimmen. Am 14. November 2018 waren dazu alle Unterschriften geleistet.

Im Wirtschaftsplan für 2019 ist eine jährliche Kostenreduzierung von 40.000 Euro ausgewiesen.

Damit ist der zum 1. Januar 2005 gegründete zu 100% der Nahverkehr Schwerin GmbH gehörende Nahverkehrsdienstleister Geschichte. Zunächst wurden der Fahrdienst und der Vertrieb von der Gesellschaft erbracht. Im Laufe der Zeit kamen weitere Betriebszweige, wie die Verkehrswirtschaft, hinzu.

Nach der Erstellung der Jahresabschlüsse für beide Gesellschaften, soll die MVG zum 31. August 2019 endgültig aufgelöst werden.

 

Arbeitsstand zur zweiten Hauptuntersuchung an den Tw des Typs SN2001

 

 

Der entkernte Tw 811.
Foto: Axel Aurich (22.03.18)

Die notwendigen Investitionen zur Hauptuntersuchung nach BOStrab beginnen erst im Jahre 2020. Nach der Vorlage der gutachterlichen Stellungnahme und aller Prüf- und Messergebnisse zum Zustand der Fahrzeuge, aller sich daraus ergebenen Instandhaltungsmaßnahmen, der zu erwartenden Unbrauchbarkeit von Bauteilen und Baugruppen, wird etwa ein Jahr benötigt, um alle Komponenten zu beschaffen. Dieser Zeitraum wird im Wesentlichen durch Ausschreibungsfristen und Lieferzeiträume der Industrie bestimmt.

 


Aktuelle Werbeänderungen

 

 

Der Tw 815 bei den Schleifarbeiten für die neue Lackierung.
Fotos: Axel Aurich (01.02.19)

Nachdem vom 8. bis 12. Januar 2019 am Tw 815 die Werbung entfernt wurde, machten sich größere Lackausbesserungen notwendig. Daher entschloss sich der Nahverkehr an diesem Fahrzeug erstmals eine komplette Neulackierung durchzuführen. Dabei soll in den nächsten Wochen die neue Außengestaltung zum Tragen kommen.

 

© 14.06.13 Axel Aurich