Aktuelle Neuheiten
Stand: 16. Oktober 2018

 

Datum

letzte Ergänzung

Thema

 

17.09.18

16.10.18

Verschmelzung der MVG auf die NVS

17.09.18

 

Projekt Elektrobus gerät ins stocken

30.07.18

 

Bauarbeiten in der Goethestraße und am Platz der Jugend

13.03.18

16.10.18

Arbeitsstand zur zweiten Hauptuntersuchung an den Tw des Typs SN2001

25.02.16

14.09.18

Aktuelle Werbeänderungen

 

Verschmelzung der MVG auf die NVS

 

 

Der Aufsichtsrat der Nahverkehr Schwerin GmbH (NVS) hat auf seiner Sitzung am 12.09.2018 beschlossen, den Gesellschaftern der Nahverkehr Schwerin GmbH (Stadtwerke Schwerin GmbH und Landeshauptstadt Schwerin), zu empfehlen, der Verschmelzung der Mecklenburger Verkehrsservice GmbH Schwerin (MVG) mit Wirkung zum 1. Januar 2019 (Verschmelzungsstichtag) auf die Nahverkehr Schwerin GmbH (NVS) als übernehmende Gesellschaft zuzustimmen. Dies erfolgte am 14. Oktober 2018.

Damit ist der zum 1. Januar 2005 gegründete zu 100% der Nahverkehr Schwerin GmbH gehörende Nahverkehrsdienstleister Geschichte. Zunächst wurden der Fahrdienst und der Vertrieb von der Gesellschaft erbracht. Im Laufe der Zeit kamen weitere Betriebszweige, wie die Verkehrswirtschaft, hinzu.

Nach der Erstellung der Jahresabschlüsse für beide Gesellschaften, soll die MVG zum 31. August 2019 endgültig aufgelöst werden.

 

Projekt Elektrobus gerät ins stocken

 

 

Da vom Bund noch keine Förderzusage vorliegt, wird das gemeinsame Projekt der Rostocker Straßenbahn AG, der Regionalbus Rostock GmbH und der Nahverkehr Schwerin GmbH zum Einsatz von Elektrobussen nicht mehr in diesem Jahr anlaufen. Die Anschaffung der Omnibusse und die Installation der Ladeinfrastruktur erscheinen auch im Jahre 2019 fraglich.

 


Bauarbeiten in der Goethestraße und am Platz der Jugend

 

 

In den Monaten August bis Oktober findet in der Goethestraße zwischen Geschwister-Scholl-Straße und Hermannstraße eine umfangreiche Straßenbelagssanierung und auf dem Platz der Jugend eine Erneuerung der Gleise und Weichen statt. Dazu besteht an den Wochenenden 10.-13.08, 17.-20.08., 31.08.-03.09., 14.-17.09., 21.-24.09., 5.-8.10., 12.-15.10. und 19.-22.10. jeweils von Freitag 13:00 Uhr bis Montag 03:30 Uhr zwischen Kliniken bzw. Platz der Freiheit und Bertha-Klingberg-Platz Ersatzverkehr mit Bussen. Die Straßenbahnen fahren wie folgt:

 1 Bertha-Klingberg-Platz – Hegelstraße

 2 Lankow-Siedlung – Platz der Freiheit und Bertha-Klingberg-Platz – Hegelstraße

 4 Bertha-Klingberg-Platz – Neu Pampow

Dabei besteht am Freitag von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr 10-Minuten-Takt. Auf dem Streckenabschnitt Bertha-Klingberg-Platz – Hegelstraße fährt eine Kombilinie
 1/2 mit Doppelzügen.

Die Linie  5, 7, 8, 14 und 19 sowie der Ersatzverkehr werden über Geschwister-Scholl-Straße – Graf-Schack-Allee umgeleitet.

 

Arbeitsstand zur zweiten Hauptuntersuchung an den Tw des Typs SN2001

 

 

Der entkernte Tw 811.
Foto: Axel Aurich (22.03.18)

Am 16. Oktober 2018 fand die Projektberichterstattung für die 2. Hauptuntersuchung an den Straßenbahnen vom Typ SN 2001 statt. Hier die wichtigsten Fakten:

Ziele

·         Prognose über die weitere mögliche Nutzungsdauer der Fahrzeuge

·         Angestrebte weitere Nutzungsdauer von 20 bis 30 Jahren

·         Auflistung der dazu im Rahmen der anstehenden Inspektion oder später erforderlichen Arbeiten

·         Erstellung einer Obsoleszenz-Studie (Obsoleszenz – „Unbrauchbarkeit“)

·         Fahrerassistenzsysteme: Welche gibt es, ist deren Einsatz sinnvoll?

·         Ersatz des Textmonitors durch ein Display; zusätzliche Funktionen (Darstellungen, Informationen)

·         Helligkeitsanpassung der Tastaturen (geregelte LED-Hinterleuchtung)

·         Erweiterung Lichttaster an den zweiflügeligen Türen zur besseren Detektierung des Fahrgastflusses

·         LED-Lichtleisten an den Fingerschutzprofilen

·         Realisierung einer ansprechende zeitgemäßen Innen- und Außengestaltung mit überschaubarem Aufwand

Vorbereitung

·         Probezerlegung eines Fahrzeuges (811) – Start war am 12. März 2018

·         Materialprüfungen der tragenden Baugruppen und der Drehgestelle

·         Testfahrten mit Sensoren und hochauflösenden Kameras zur Analyse der nicht zufriedenstellenden Laufleistung der Radreifen von ca. 200.000 km

·         Machbarkeitsstudie für eine Teil- oder Vollklimatisierung des Fahrgastraumes

·         Abfrage der künftigen Ersatzteilverfügbarkeit bei den Herstellern, insbesondere für die hydraulische Bremsanlage, für die HP (hydro-pneumatischen) Federn und im elektrischen Bereich

Ergebnis mechanischer Teil

·         Wagenkasten einschl. Faltenbälge: guter bis sehr guter Zustand, keine wesentlichen Auffälligkeiten

·         Drehgestellrahmen: Prüfung im gesonderten Zeitplan bei OWS Weiden (Oberpfälzische Waggon-Service GmbH): bislang keine wesentlichen Auffälligkeiten; Korrosionserscheinungen im Bereich der HP-Federauflage

·         HP-Federn sind durch einen Drittanbieter reparabel

·         Änderung des Laufflächenprofils der Radreifen erforderlich, um einen Sinuslauf der Räder zu verbessern bzw. zu ermöglichen (kein Einfluss auf die sichere Spurführung)

·         auf Grund der bereits vorhandenen Luftkanalsysteme ist der Tausch des Dachheizgerätes HKL 131 gegen ein Klimagerät möglich; jedoch ca. 180 kg höheres Gewicht je Wagenteil, zusätzliche Stromversorgung 400 V AC erforderlich

Ergebnis elektrischer Teil

·         in den kommenden Jahren werden wesentliche Ersatzteile nicht mehr verfügbar oder Baugruppen nicht mehr reparabel sein, insbesondere BNU (Bordnetzumrichter, sichern die gesamte Stromversorgung des Fahrzeuges ab, max. noch 3 Jahre reparabel) und DPU (Direktpulsumrichter, die Steuerungen der Fahrzeugantriebe, max. noch 5 Jahre reparabel)

·         in den kommenden 3 bis 5 Jahren wird die Fahrzeugelektrik nicht mehr reparabel sein; es kann dadurch zur Außerbetriebsetzung von Straßenbahntriebwagen kommen, obwohl sie sich mechanisch noch in einem guten Zustand befinden

·         Alternativ: Ausrüstung der Straßenbahntriebwagen mit neuer Fahrzeugelektrik

·         Neben den o.g. Hauptbaugruppen auch die Leittechnik sowie weitere elektrische Komponenten bis hin zum Fahrtenschreiber

·         Nach gegenwärtiger Indikation: Mehraufwand in Höhe von 330 TEUR je Fahrzeug

·         Fahrerassistenzsysteme: 3 Systeme vorgestellt; praktischer Einsatz in den Verkehrsbetrieben durch zu hohe Fehlerquoten bestimmt; Sinnhaftigkeit für Schweriner Verhältnisse gegenwärtig nicht gegeben

 


Aktuelle Werbeänderungen

 

 

Bus 181 mit der neuen Werbung als Ersatzverkehr am Bertha-Klingberg-Platz.
Foto: Axel Aurich (14.09.18)

Der Bus 151 erhielt am 13. September 2018 eine neue Werbung für einen Supermarkt.

Der Bus 181 erhielt am 13. September 2018 eine neue Werbung für einen Kabelhersteller.

Der Bus 157 erhielt am 25. September 2018 eine neue Vollwerbung für eine Baufirma.

 

© 14.06.13 Axel Aurich